"Jugend gründet": Sieger besuchen amerikanische Startup-Unternehmen

Die diesjährigen Sieger des Schülerwettbewerbs "Jugend gründet" konnten in ihren Herbstferien kalifornische Internet-Firmen kennenlernen. Entwickelt hatten sie ein Zelt namens "IndepenTent", das mit Solarzellen versehen ist und Strom produziert.

„Jugend gründet“-Sieger 2016: Simon Baro, Adrian Feißt, Carolin Vandersee, Leonard Jöst, Jonas Madlinger und Jeremia Schmitt im Silicon Valley. © Jugend gründet

Intensive Gespräche über Unternehmensgründungen und die Chancen und Risiken von Startup-Unternehmen prägten die Reise der „Jugend gründet" - Sieger 2016 ins Silicon Valley in den USA. Carolin Vandersee, Simon Baro, Adrian Feißt, Leonard Jöst, Jonas Madlinger und Jeremia Schmitt vom Gymnasium Achern hatten diese Reise als Sieger beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet" 2015/16 gewonnen. Mit ihrem Unternehmen „Colorgy" hatten sie als Produkt das Zelt „IndepenTent" entwickelt, das mit Farbstoffsolarzellen versehen ist, Strom produziert und somit zum eigenständigen Energielieferanten wird.

Vom Bundesministerium gefördert

„Jugend gründet" ist ein Ideen- Businessplan- und Planspielwettbewerb, an dem sich jedes Jahr rund 3.600 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende beteiligen. Der Wettbewerb wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Siegerreise wurde von der Steinbeis-Stiftung gesponsert.

Für Schülerinnen und Schüler

Die Teilnahme an Jugend gründet steht grundsätzlich allen interessierten Mitspielerinnen und Mitspielern offen. Die Teilnahme kann als Einzelspieler oder in Teams mit bis zu sechs Teilnehmern erfolgen.
Gewinnberechtigt sind Schülerinnen, Schüler und Auszubildende, die noch kein Studium begonnen und die erste Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen haben.

Innovative Geschäftsideen

Die Erfolgsgeschichte von "Jugend gründet" begann im Schuljahr 2003/2004. Seit dieser Zeit entwickeln jedes Jahr mehrere tausend Schülerinnen, Schüler und Auszubildende in ganz Deutschland innovative Geschäftsideen, gießen diese in wegweisende Businesspläne und führen ihre virtuellen Unternehmen über acht Geschäftsperioden zum wirtschaftlichen Erfolg. Im Verlaufe des Wettbewerbsjahres erlangen die jungen Menschen tiefe Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge und lernen den Wert und die Bedeutung von Eigeninitiative und Unternehmergeist für das eigene Arbeiten kennen und schätzen.

Einblick in die Startup-Szene

Im Silicon Valley konnte das Unternehmer-Team in den Herbstferien 2016 in Begleitung von Nils Hoegsdal und Wolfram Ehmann zahlreiche Startup-Unternehmen kennenlernen. Dabei erhielten die Schülerunternehmer einen reichhaltigen Einblick in die dortige Startup-Szene.