Karliczek: UNESCO-Studie zur Weiterbildung bestärkt uns

Förderung der Weiterbildung bleibt Schlüsselthema

Die UNESCO hat jetzt einen Weltbericht zur Erwachsenenbildung veröffentlicht. Deutschland ist dabei unter den Ländern, die sich nach Auffassung der Organisation nachdrücklich auf diesem Gebiet engagieren. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

„Nach dem eher durchmischten PISA-Ergebnis ist das eine gute Nachricht: Das Ergebnis der UNESCO-Studie zeigt, dass Deutschland zu Recht einen starken Fokus auf die Erwachsenenbildung richtet. Dies wird in den nächsten Jahren noch wichtiger werden. Unsere Anstrengungen dürfen deshalb nicht nachlassen, sondern wir müssen diese noch verstärken.

Denn Berufsbilder ändern sich durch die Digitalisierung immer schneller und auch die Anforderungen am Arbeitsplatz wachsen von Jahr zu Jahr. Die Bundesregierung und speziell mein Haus reagieren auf diese Entwicklung und geben der beruflichen Weiterbildung noch mehr Gewicht. Zum einen mit der von mir mit initiierten Nationalen Weiterbildungsstrategie, die wichtige neue Impulse zur Zukunftsfestigkeit der beruflichen Weiterbildung setzt. Zum anderen durch aktuelle konkrete Maßnahmen meines Hauses: Wir arbeiten zum Beispiel an einer Plattform, die den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern den Überblick über alle Weiterbildungsangebote erleichtern soll. Mit der Novelle des Berufsbildungsgesetzes haben wir gerade weitere Möglichkeiten geschaffen, die berufliche Fortbildung noch attraktiver zu machen. Dazu zählt auch, dass wir durch die neuen Fortbildungsbezeichnungen die internationale Vergleichbarkeit von Berufsabschlüssen nach einer Qualifikation im Beruf besser sichtbar machen. Zudem bringen wir gerade die Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes auf den Weg. Mit dem neuen Aufstiegs-BAföG erhalten mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung deutlich mehr finanzielle Unterstützung. All dies zeigt: Wir unterstützen die Menschen, die mit Bildung in ihre Zukunft investieren.“

Weitere Informationen:

https://www.bmbf.de/de/weiterbildung-71.html
https://www.bmbf.de/de/nationale-weiterbildungsstrategie-8853.html
https://www.bmbf.de/de/wissenswertes-zum-aufstiegs-bafoeg-8942.html