KAUSA Medienpreis 2013 ausgeschrieben

30.000 Euro für die besten Beiträge an Nachwuchsjournalisten / Wanka: „Beispiele für gelungene Karrieren von Migranten sollten in den Medien häufiger Thema sein.“


"Macht sie sichtbar! Bildungswege von Migrantinnen und Migranten" ist das Motto des KAUSA Medienpreises, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum vierten Mal ausschreibt. Junge Journalistinnen und Journalisten (bis 35 Jahre) können sich bis zum 08. Juli 2013 bewerben. Gefragt sind Beiträge zu einer differenzierten Berichterstattung über Integration, verknüpft mit Bildung, die im Zeitraum zwischen dem 20.07.2012 und dem 08.07.2013 erschienen sind. In diesem Jahr kommt mit "Multimedia" eine neue Kategorie hinzu. Sie ergänzt die bisherigen Kategorien Text, Audio und Video. Die Dotierung beträgt insgesamt 30.000 Euro und wird an zwölf Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Bildungs- und Arbeitschancen von Migrantinnen und Migranten sind ein Thema, das immer wichtiger wird - ganz besonders in Zeiten von Fachkräftemangel. Auch deshalb hat die Bundesregierung 2012  das Gesetz zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen  verabschiedet. Seitdem wurden bereits rund 30.000 Anträge gestellt; die Mehrzahl von ihnen führte zur Anerkennung des Berufsabschlusses.

"Beispiele für gelungene Bildungswege und Karrieren von Migrantinnen und Migranten sollten in den Medien häufiger Thema sein", fordert Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. "Deshalb haben wir den  KAUSA Medienpreis geschaffen, denn er fördert genau das."

Das BMBF möchte Journalistinnen und Journalisten ermutigen, mit überzeugenden Artikeln und Beiträgen Bildungswege von Migrantinnen und Migranten in Deutschland in den Vordergrund zu stellen - und sich für den KAUSA Medienpreis 2013 zu bewerben.

Der KAUSA Medienpreis wurde 2010 vom BMBF ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung bei Selbstständigen mit Migrationshintergrund durchgeführt. KAUSA ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung, das aus Mitteln des BMBF und des ESF gefördert wird.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.kausa-medienpreis.de  und http://www.bmbf.de/de/2321.php

Kontakt:
Meike Julia Dahmen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit KAUSA
Tel.: 0228/107-1243
E-Mail: dahmen@bibb.de

Programmstelle JOBSTARTER
beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn