Kleine Fächer vernetzen – große Potenziale stärken

© BMBF

Zur Erhöhung der Sichtbarkeit und stärkeren Vernetzung der sogenannten „Kleinen Fächer“ richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Harnack-Haus in Berlin gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) eine Tagung unter dem Titel „Kleine Fächer – Große Potenziale“ aus. Geplant sind mehrere Fach-Panels, in denen aktuelle Rahmenbedingungen der "Kleinen Fächer", ihr wissenschaftlicher Beitrag in Deutschland und darüber hinaus sowie ihre Zukunftsperspektiven diskutiert werden.

An den fachlichen Teil der Veranstaltung wird sich ein Festakt anschließen, bei dem 15 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus den "Kleinen Fächern" im Vordergrund stehen werden. Sie haben sich im Wettbewerb mit insgesamt über 90 Antragstellenden durchgesetzt und erhalten nun für drei Jahre die Möglichkeit, ihre Projektideen an einer Forschungseinrichtung ihrer Wahl umzusetzen. Eine musikalische Aufführung bildet den Abschluss des Programms. Der anschließende Abendempfang bietet Gelegenheit, den fachlichen Austausch fortzusetzen und Kontakte zu knüpfen.

Erwartet werden etwa 200 Gäste, darunter Vertreter und Vertreterinnen des Wissenschaftsrats, verschiedener Förderinstitutionen und Stiftungen und natürlich zahlreiche Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus den "Kleinen Fächern".

Bundesministerin Johanna Wanka wird gemeinsam mit dem Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Horst Hippler, die Jahrestagung „Kleine Fächer – Große Potenziale“ eröffnen.

Sie wird im Livestream hier übertragen.