KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologien

Die IKT-Branche ist besonders stark durch KMU geprägt: Sie machen 90 Prozent der IT-Unternehmen in Deutschland aus.

Die IT- und Kommunikationsbranche (IKT) ist ein bedeutender Faktor für die deutsche Volkswirtschaft. Deutschland kann im Bereich IKT exzellente Forschungsergebnisse vorweisen, verzeichnet aber zugleich ungenutzte Potenziale bei der Umsetzung in industrielle Anwendungen und Produkte. Die IKT-Branche ist besonders stark durch KMU geprägt: Sie machen 90 Prozent der IT-Unternehmen in Deutschland aus. Sie sind ein wichtiger Innovationsmotor und eine wichtige Schnittstelle für den Transfer von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft.

© Thinkstock

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verfolgt mit der Fördermaßnahme "KMU-Innovationsoffensive IKT" das Ziel, das Innovationspotential kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des IKT-Fachprogramms insbesondere für solche KMU attraktiver zu gestalten, die zum ersten Mal einen Antrag auf Forschungsförderung stellen. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt, die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut. Ziel der Maßnahme ist, dass KMU die Potenziale der IKT stärker nutzen.

Mit Hilfe dieser Fördermaßnahme sollen sich KMU im Markt für IKT etablieren und wettbewerbsfähiger werden. Es sollen KMU unterstützt werden, die auf dem Gebiet der IKT tätig bzw. ihr Geschäftsfeld durch den Einsatz von IKT erweitern und stärken wollen.

Verfahren

Skizzen-Tool

Für das Einreichen Ihrer Skizzen steht Ihnen ein komfortables und schlankes Online-Werkzeug zur Verfügung. Bitte wählen Sie aus der folgenden Liste das Werkzeug entsprechend Ihrer schwerpunktmäßigen Zuordnung zu einem Technologiebereich. Bei Schwierigkeiten der Abgrenzung können Sie sich an den Lotsendienst wenden.

Für Ihre Fragen stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Der "Lotsendienst" hilft Ihnen unter 0800 26 23 009 bei grundsätzlichen Fragen zur Förderung. Detaillierte fachliche Fragen beantwortet jeweils der für einen Technologiebereich zuständige Projektträger. Für die Einreichung von Skizzen steht ein spezielles Online-Werkzeug zur Verfügung.

Förderkriterien

Wichtige Kriterien für eine positive Förderentscheidung sind Exzellenz, Innovationsgrad und der Beitrag des Vorhabens zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen. Die Bewertungskriterien im Detail können Sie der Förderrichtlinie entnehmen. Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.

Technologie- und Anwendungsbereiche

Es werden themenübergreifend Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in vier Technologiebereichen gefördert, die auf bestimmte Anwendungen bzw. Branchen ausgerichtet sind. Förderfähig sind Vorhaben in folgenden Anwendungsfeldern bzw. Branchen:

  • Automobil und Mobilität

  • Maschinenbau und Automatisierung

  • Gesundheit und Medizintechnik

  • Logistik und Dienstleistungen

  • Energie und Umwelt

  • IKT-Wirtschaft.

Forschungsarbeiten sollen in den folgenden vier Technologiebereichen geleistet werden, wobei hier zur Erläuterung zum jeweiligen Technologiebereich zusätzlich aktuelle Forschungsfragen beispielhaft genannt sind:

Elektronik- und Mikrosysteme, Elektromobilität und Entwurfsautomatisierung

  • Energieautarke und energieeffiziente Mikrosysteme
  • Miniaturisierte Elektronik- (Sensor-Aktor-)Systeme
  • Automobilelektronik
  • Energieeffiziente Leistungselektronik
  • Gesamtfahrzeugkonzepte für die Elektromobilität
  • Batterietechnologie (inkl. Produktionstechnologie) für Elektrofahrzeuge
  • Chip- und Schaltungsentwurf

Softwaresysteme und Wissenstechnologien

  • Usability/Gebrauchstauglichkeit
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Software Engineering
  • Softwarebasierte eingebettete Systeme (cyber physical systems)
  • Grid- und Höchstleistungsrechnen
  • IT-Anwendungen in der Produktion einschließlich Servicerobotik
  • Simulation, Virtual und Augmented Reality

Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit

  • Privatheit und Schutz von Daten
  • IT-Sicherheit in vernetzten Systemen und Anwendungen
  • Sichere und vertrauenswürdige IKT-Systeme und Technologien
  • Verfahren und Werkzeuge zur Behandlung von IT-Sicherheitsvorfällen
  • Drahtlose, latenzarme Kommunikationssysteme
  • Zuverlässige und intelligente Netzwerktechnologien
  • Management heterogener Netze
  • Netzbasierte Dienste

Mensch-Technik-Interaktion

  • Wohnen, Wohnumfeld und Alltagsunterstützung
  • Intelligente Mobilität
  • Lebenslanges Lernen (Erwerb und Weitergabe von Wissen und Informationen in verschiedenen Lebensbereichen)
  • Gesundheit und Prävention
  • Rehabilitation und Pflege

Daten zur Einreichung

Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden. Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober.