Kommunales Bildungsmanagement

Kommunale Bildungslandschaften brauchen zukunftsorientiert Lösungen und Angebote vor Ort, um in Städten und Landkreisen die Bildungschancen zu erhöhen, Fachkräfte zu sichern und damit wettbewerbsfähig zu bleiben.

Ziel dieser Initiativen: Bildungslandschaften gemeinsam gestalten © BMBF / I. Hasse

Die Grundlagen für mehr und bessere Bildung vor Ort schaffen

Ein aufeinander abgestimmtes Bildungsmanagement beruht auf genauen Daten. Das kommunale Bildungsmonitoring informiert Politik und Verwaltung über die Bedingungen, die Entwicklung und die Ergebnisse von Bildungsprozessen. Somit entsteht eine zuverlässige Grundlage für eine gezielte politische Steuerung. Die am Programm "Lernen vor Ort" beteiligten Kommunen haben das kontinuierliche Bildungsmonitoring als Grundlage ihrer Entscheidungsfindung genutzt, um "Bildung für alle" und in allen Phasen des Lebens zu ermöglichen. Im Rahmen von "Lernen vor Ort" wurden in den Kommunen vielfältige Konzepte für eine systematische Abstimmung der verschiedenen Bereiche der Bildung vor Ort in den zentralen Themenfeldern Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring, Bildungsberatung und Bildungsübergänge entwickelt. Unterstützt wurden die kreisfreien Städte und Landkreise von mehr als 180 deutschen Stiftungen, die in Grundpatenschaften vor Ort und in bundesweiten Themenpatenschaften ihre Expertise in das Programm eingebracht haben.

Die nachhaltige Etablierung von Institutionen übergreifenden Kooperationsstrukturen und die Entwicklung geeigneter Steuerungsinstrumente, die ein datenbasiertes Planen und ein koordiniertes Handeln über Ämterzuständigkeiten hinaus ermöglichen, waren wichtige Voraussetzungen für ein aufeinander abgestimmtes Bildungsmanagement auf kommunaler Ebene.

Erfolge bundesweit transferieren

Um die Erfolge von "Lernen vor Ort" in die Breite der kommunalen Bildungslandschaft zu tragen, wurde im Jahr 2013 die Initiative "Transferagenturen Kommunales Bildungsmanagement" ins Leben gerufen. Transferagenturen unterstützen interessierte Städte und Kreise bei der Entwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements. Neben einer Analyse der Ausgangssituation sollen Bedarfe identifiziert und für die Kommunen geeignete Modelle aus dem Fundus des Programms "Lernen vor Ort" ausgewählt sowie deren Transfer angeregt werden. bundesweit alle Kommunen von den innovativen Ansätzen und Modellen für eine gute und gerechte Bildung aus "Lernen vor Ort" profitieren können.

Die insgesamt neun Transferagenturen als Ansprechpartner für alle Kommunen im Bundesgebiet übernehmen dabei unterschiedliche Aufgaben. Sie beraten und begleiten, sie bieten Bedarfsanalysen und Qualifizierungsangebote an. Interessierte Kommunen erhalten bei ihrer Transferagentur nützliche Anregungen zur Entwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements. Der thematische Austausch mit anderen Kommunen und notwendige Beratungs- und Qualifizierungsangebote werden organisiert und begleitet.

Durch den Transfer soll Bildungsmanagement in allen Kommunen zur Selbstverständlichkeit werden. Strukturen, die ein Lebenslanges Lernen ermöglichen, werden neu gedacht. Neue Anknüpfungspunkte und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Bildungsakteuren entstehen. Die Transferagenturen mit ihren unterschiedlichen regionalen und thematischen Ausrichtungen tragen gemeinsam mit den Kommunen aus "Lernen vor Ort" wesentlich dazu bei, eine bundesweite Transferstruktur und ein umfassendes Netzwerk aufzubauen.

Bildung in Kommunen stärken - Bildungslandschaften gemeinsam gestalten

Seit Sommer 2015 wird die „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ durch das Programm "Bildung integriert" flankiert. Die teilnehmenden Kommunen werden dabei unterstützt, die lokalen Bildungsangebote aufeinander abzustimmen und Kooperationen zwischen den zentralen Bildungsakteuren zu schaffen. Auf diese Weise können verteilte Zuständigkeiten gebündelt - und so Managementstrukturen für ein ganzheitliches Bildungswesen etabliert werden.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit einer Transferagentur erhalten die durch „Bildung integriert“ unterstützten Kommunen neue Impulse für den Aufbau ihres kommunalen Bildungsmanagements.