Konferenz "Kulturelle Wirkungen der Reformation"

Ab dem 7. August 2017 findet in Lutherstadt Wittenberg die Tagung „Kulturelle Wirkungen der Reformation“  statt. Lutherdekade und Jubiläum bieten die Chance zur Verständigung über grundlegende Werte unserer Gesellschaft wie der Rede- und Gedankenfreiheit, der Bedeutung von religiöser Toleranz sowie den Wert einer gemeinsamen Sprache.

Natürlich war die Reformation zuerst religiös motiviert. Sie hat aber sehr rasch tiefgreifende Veränderungen weit darüber hinaus entfaltet. So war z.B. die Übersetzung der Bibel ins Deutsche durch Martin Luther ganz wesentlich für eine einheitliche deutschen Schriftsprache und hat weiten Teilen der Bevölkerung Zugang zu Bildung eröffnet.

Herr Parlamentarischer Staatssekretär Rachel eröffnet die Konferenz gemeinsam mit dem Rektor der Martin-Luther Universität. Im Laufe der Woche diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dann europäische und globale Wirkungen der Reformation ebenso wie ihre Wirkungen in Gesellschaft und Kultur.