Kulturelle Angebote für junge erwachsene Flüchtlinge

Acht Programmpartner in "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" erhalten zusätzliche Fördermittel / Wanka: "Sprache und Land kennen lernen"

Das auf der Flucht Erlebte aufarbeiten oder sich in der neuen Heimat zurechtfinden – die kulturelle Bildung bietet viele Methoden und Möglichkeiten gerade auch für junge erwachsene Flüchtlinge. Acht Programmpartner in "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" können jetzt auch kulturelle Bildungsprojekte für junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren anbieten.

"Gerade junge Menschen, die nicht mehr schulpflichtig sind, deren Asylverfahren aber noch nicht abgeschlossen ist, finden zu wenig Ansprache. Hier wollen wir durch neue Angebote Abhilfe schaffen und es auch dieser Gruppe ermöglichen, die deutsche Sprache zu erlernen und die deutsche Kultur kennen zu lernen. Deshalb fördern wir jetzt zusätzliche lokale Bündnisse für Bildung über das Programm "Kultur macht stark‘", sagte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka.

Acht Programmpartner erhalten dafür zusätzliche Fördermittel. Darunter ist das Paritätische Bildungswerk, das für junge Frauen Projekte in Tanz, Theater und Musik anbietet und damit in einem geschützten Raum die Auseinandersetzung mit der neuen Umgebung ermöglichen will. Beim Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler werden professionelle Künstler in Workshops und Kursen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei begleiten, unter Berücksichtigung der eigenen Traditionen ihre kreativen Potenziale zu entfalten. Das BMBF stellt für diese Projekte bis Ende 2017 zehn Millionen Euro zur Verfügung. Alle für die Förderung ausgewählten Programmpartner sind unter www.buendnisse-fuer-bildung.de zu finden.

"Kultur macht stark" wirkt

Mit dem Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" fördert das Bundesbildungsministerium außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche von 3 bis 18 Jahren, die als Bündnisse für Bildung mit mindestens drei Akteuren durchgeführt werden. Seit Beginn des Programms Anfang 2013 wurden bundesweit rund 12.700 Maßnahmen durchgeführt. Nach aktuellem Stand (1. Mai 2016) werden knapp 400.000 Kinder und Jugendliche in den Projekten erreicht. Das Programm wird von 32 Programmpartnern umgesetzt. "Kultur macht stark" hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Das Bundesbildungsministerium stellt dafür bis zu 230 Millionen Euro bereit. Damit ist "Kultur macht stark" das größte Förderprogramm zur kulturellen Bildung in Deutschland.