"Leinen los!"

In „Leinen los!", der zweiten Ausgabe des Magazins „forscher ahoi!" im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane, sind junge Leserinnen und Leser dem Plastikmüll auf der Spur. Das Heft wird vom Bundesbildungsministerium herausgegeben.

forscher - Das Magazin für Neugierige | Ausgabe 2/2016
forscher - Das Magazin für Neugierige | Ausgabe 2/2016 - Artikelbild © BMBF

Ohne die Ozeane wäre das Leben auf der Erde kaum möglich. Sie liefern Nahrung und beeinflussen das Klima auf entscheidende Weise. Durch menschliche Eingriffe sind aber viele Lebensräume bereits geschädigt oder zerstört. Darum müssen wir die Ressourcen nachhaltig nutzen und uns für den Schutz mariner Lebewesen einsetzen. Das ist das Thema des Magazins „forscher ahoi". Mit spannenden Berichten, Interviews, Experimenten, Rätseln, Comics und vielem mehr weckt es Neugierde bei jungen Leserinnen und Lesern und begeistert für die Wunder der Meere.

Leben im ewigen Eis

Nicht nur der Plastikmüll wird in der aktuellen Ausgabe unter die Lupe genommen. Von ihrem Forschungsaufenthalt in der Antarktis berichtet die Geophysikerin Sissy Kütter. Auf der Neumayer-Station lebt sie zusammen mit acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für anderthalb Jahre im ewigen Eis. Sie erzählt von Geräten, die Erdbeben und das Magnetfeld der Erde messen und von Klettertouren bei minus 30 Grad.

Leuchtende Fische

Der Biologe Nico Michiels erzählt von Fischen, die im Dunkeln leuchten und diese Fähigkeit als Geheimsprache benutzen. Und woher weiß man eigentlich, wie stark ein Sturm ist, der sich über dem Atlantik zusammenbraut? „Funkende Sturmtaucher" liefern der Wissenschaft Antworten. Wer auf dem Balkon selbst die Windstärke messen möchte, findet im Magazin eine Anleitung, wie man mit Joghurtbechern und Strohhalmen zum Juniorforscher wird.