Leistung macht Schule

Karliczek: "Jeder junge Mensch soll seine Talente optimal entfalten können"

Zur Eröffnung des 6. Münsterschen Bildungskongresses betont Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung:

"Jeder junge Mensch sollte seine Talente optimal entfalten können. Dass dies auch für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gilt, muss Ziel einer chancengerechten Bildungspolitik sein. Neben dem Elternhaus trägt die Schule ganz entscheidend dazu bei, welche Einstellung ein junger Mensch zu Leistung entwickelt. Deshalb ist es wichtig, Lehrerinnen und Lehrer darin zu unterstützen, die Potenziale ihrer Schüler früh zu erkennen und individuell zu fördern. Das tun wir – gemeinsam mit den Ländern – in der Initiative ‚Leistung macht Schule‘."

Der 6. Münstersche Bildungskongress findet in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Karliczek statt. Mit dem Titel "Begabungsförderung. Leistungsentwicklung, Bildungsgerechtigkeit – für alle!" greift er ein spannendes Thema auf. Über 1.000 Vertreterinnen und Vertreter aus Schulen, Kitas, Lehreraus- und -weiterbildung, Politik und Wissenschaft sowie Eltern und Studierende werden erwartet. Unter den Teilnehmenden befinden sich auch Vertreterinnen und Vertreter der zunächst 300 an "Leistung macht Schule" beteiligten Schulen und des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Begleitung der Schulen geförderten Forschungsverbundes.

Mit "Leistung macht Schule", der Anfang 2018 gestarteten gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler, werden in den kommenden zehn Jahren die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten talentierter Kinder und Jugendlicher - unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status - im Regelunterricht gefördert. Das Bundesbildungsministerium und die Länder stellen dafür je zu gleichen Teilen insgesamt 125 Millionen Euro bereit.

Die an der Initiative teilnehmenden Schulen und Wissenschaftler entwickeln gemeinsam eine leistungsförderliche Schulkultur, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Leistungsfähigkeit unterstützt. Sie soll sich positiv auf die Unterrichtsqualität, die Motivation der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler auswirken. Zudem werden Lehrkräfte in ihrer Diagnose- und Didaktik-Kompetenzen geschult und ihre Zusammenarbeit in bundesweiten Schulnetzwerken gefördert.