Lesestart - Meilensteine für das Lesen

Kinder, die mit Büchern aufwachsen, lernen besser Lesen und haben später höhere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg. Das Bundesbildungsministerium finanziert darum ein Leselernprogramm, das sich schon an die Jüngsten und ihre Eltern richtet.

Spaß an Geschichten: Lesen lernen mit dem Lesestart-Set. © Stiftung Lesen / BMBF / Tamara König

Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser Lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist die Grundlage für gute Bildung und gesellschaftliche Teilhabe. "Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen" trägt dazu bei: Eltern und Kinder erhalten drei Mal im Laufe von sechs Jahren ein "Lesestart-Set". Darin befinden sich ein altersgerechtes Buch und Informationen zur Sprach- und Leseerziehung. Das erste "Lesestart-Set" haben Familien mit einjährigen Kindern bekommen, das zweite Familien mit dreijährigen Kindern und das dritte erhalten nun alle sechsjährigen Kinder an den Grundschulen.

"Lesestart" erreicht insgesamt über zwei Millionen Kinder aus drei Jahrgängen. Insgesamt werden 4,8 Millionen Lesestart-Sets verteilt. Das erste und das zweite Lesestart-Set haben Kinder in Regionen und Stadteilen erhalten, in denen überproportional viele bildungsferne Familien wohnen. Das dritte Lesestart-Set erhalten ab dem Schuljahr 2016/2017 alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger aus den drei Jahrgängen. Damit ist das Programm ein Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland.

Lesen fürs Leben: Für die Zukunft unserer Kinder

Das Lesestart-Set. © Stiftung Lesen / BMBF / Markus Lutz

Das Programm wird mit starken Partnern umgesetzt: Rund 5.000 Kinderärztinnen und Kinderärzte haben das erste Lesestart-Set übergeben. Das zweite wurde in rund 5.000 Bibliotheken ausgehändigt. An allen Grundschulen einschließlich der Förderschulen erhalten die Kinder das dritte Lesestart-Set.

Durchgeführt wird „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“  im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von der Stiftung Lesen. Sie setzt sich seit 1988 mit zahlreichen Initiativen und Aktivitäten für die Leseförderung ein. Als operative Stiftung führt sie  in enger Zusammenarbeit mit Partnern Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch. Die Stiftung Lesen setzt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung auch das Programm „Lesestart für Flüchtlingskinder“ um.

© BMBF/Hans-Joachim Rickel