05. Februar 2019

Professorin Julia Stingl, Vizepräsidentin Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: „Mehr Therapieoptionen“

„Wir als Zulassungsbehörde engagieren uns besonders dafür, dass mehr Therapieoptionen individuell für die Patientinnen und Patienten verfügbar werden“, sagt Julia Stingl vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, an dem sie die Abteilung Forschung leitet. Dazu, so Stingl weiter, müsse man die innovativen Ergebnisse der Grundlagenforschung in die klinische Praxis bringen. „Das nennt man translationale Forschung und da wollen wir uns engagieren.“

Suche