Merkel und Wanka besuchen Bildungsprojekte

Bundesministerin Johanna Wanka und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben in Aachen Studienabbrecher getroffen, die einen Beruf lernen wollen. In Nürnberg informierten sie sich darüber, wie ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden.  

Johanna Wanka und Angela Merkel beim Unternehmen ComConsult, Partner des Jobstarter plus-Projekts 'Switch' in Aachen.
Johanna Wanka und Angela Merkel beim Unternehmen ComConsult, Partner des Jobstarter plus-Projekts "Switch" in Aachen. © Bundesregierung

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel das Projekt „Switch“ besucht. „Switch“ unterstützt Studienabbrecher dabei, den Einstieg in die Duale Berufsausbildung zu finden. In Aachen haben sich Wanka und Merkel mit der Projektleitung von "Switch", dem teilnehmenden Unternehmen ComConsult Kommunikationstechnik sowie mit Auszubildenden über die Chancen der Berufsausbildung ausgetauscht.

Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung bricht ein Drittel der Studierenden das Studium ab, aber nur 22 Prozent von ihnen ergreifen danach eine berufliche Ausbildung.

Das Projekt wird seit März 2015 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Programm „Jobstarter plus“ gefördert, kann aber schon auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die Mitarbeiter von „Switch“ beraten bereits seit 2011 Studierende, die das Studium abbrechen möchten oder schon abgebrochen haben. 170 Studienabbrecher konnten bisher an über 140 Unternehmen vermittelt werden und ihre Ausbildung in verkürzter Zeit absolvieren.

Wanka und Merkel im Gespräch mit einem Buchhalter aus Togo. Sein Berufsabschluss wurde in Deutschland anerkannt.
Wanka und Merkel im Gespräch mit einem Buchhalter aus Togo. Sein Berufsabschluss wurde in Deutschland anerkannt. © Bundesregierung

Anerkennung von Berufsabschlüssen

Die IHK-Fosa (Foreign Skills Approval) ist die zentrale Stelle für die Bewertung und Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen für die bundesrechtlich geregelten IHK-Berufe.

Außerdem haben sich Wanka und Merkel bei der IHK-Fosa in Nürnberg darüber informiert, wie ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden. Die Anerkennung von Abschlüssen aus dem Ausland ist seit April 2012 durch das Anerkennungsgesetz geregelt. Die berufliche Anerkennung öffnet bereits in Deutschland lebenden ausländischen Fachkräften als auch Zuwanderern die Türen zum deutschen Arbeitsmarkt.