Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!

Das BMBF-geförderte Projekt „HANDWERKhochN - Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ unterstützt Betriebe dabei, nachhaltiges Wirtschaften im Handwerk umzusetzen. Nun geben einige Betriebe einen Einblick in ihren nachhaltigen Alltag.

Wie können Handwerksbetriebe nachhaltig für die Zukunft aufgestellt werden?

Das Projekt HANDWERKN wird seit 2018 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ gefördert. Das Projektteam der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH) entwickelt hier gemeinsam mit Expertinnen und Experten für nachhaltiges Wirtschaften praxisorientierte Management-Instrumente. Diese helfen, das Thema Nachhaltigkeit im Handwerk wirksam zu verankern und Handwerksbetriebe nachhaltig für die Zukunft aufzustellen.

Entwickeln einer betriebseigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Management-Instrumente des Projekts HANDWERKN 

In bundesweiten Workshops wurden gemeinsam mit dem Handwerk Unterstützungsangebote für Betriebe entwickelt. Diese digitalen Instrumente unterstützen Betriebsführungen und Nachhaltigkeitsverantwortliche bei der Etablierung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Unternehmensstrategie.

Ein solches Tool ist der digitale Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk. Dieser unterstützt interessierte Handwerkbetriebe bei der Bestandsaufnahme der betrieblichen Nachhaltigkeit und hilft dabei, eigene Nachhaltigkeitsziele zu bestimmen. Das kostenlose Tool bietet Anleitungen und praxisnahe Beispiele, um eine eigene Nachhaltigkeitserklärung nach den anerkannten Standards des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zu erarbeiten. Diese können die Betriebe dann vom DNK zertifizieren lassen und das offizielle DNK-Signet erhalten. Damit können Handwerksbetriebe ihr Nachhaltigkeitsengagement bei Kundschaft, Auftraggebenden, öffentlichen Institutionen und Finanzdienstleistern belegen und zeigen, dass ihr Betrieb verantwortungsvoll und nachhaltig handelt.

Das ambitionierte Projekt läuft noch bis zum 31. Dezember 2021. Die Ergebnisse des Projekts sollen in die Breite gestreut werden, damit noch mehr Handwerksbetriebe die Angebote nutzen und sich nachhaltiger und zukunftsfähiger aufstellen.

Soweit zur Theorie, jetzt ein Blick in die Praxis: Handwerksbetriebe geben einen Einblick, welche Nachhaltigkeitsziele sie durch die BMBF-Förderung in umsetzen konnten

Zum Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk wurden Videos erstellt, welche die Umsetzung der Projektförderung in der Praxis veranschaulichen. Unter anderem zeigen Bäckermeister Johannes Dackweiler, Zimmermeister Martin Kottmeier und Betriebe aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Klima und der Elektromobilität, wie Nachhaltigkeit in der Praxis funktioniert und welche Maßnahmen sie in ihren Betrieben dank der Förderung umsetzten konnten

Welche Nachhaltigkeitsaspekte sind beispielsweise für den Bäckermeister Johannes Dackweiler besonders wichtig? Wie nachhaltig geht es im Zimmererhandwerk zu? Warum leisten Handwerksbetriebe aus dem Bereich Sanitär, Heizung und Klima (SHK) einen besonderen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit? Das Betriebsprofil der eCap Mobility GmbH veranschaulicht zudem, warum Elektromobilität und emissionslose Antriebstechnologien zu den wichtigsten Zukunftsthemen zählen.

Sie sind neugierig geworden? Die kostenlosen Management-Instrumente und weitere Angebote des Projekts finden Sie hier: nachhaltiges-handwerk.de