Neue Ausgabe des Kindermagazins erschienen

Wird Gemüse in Zukunft in der Wüste wachsen? Und können Schweine in einem Wolkenkratzer leben? In der neuen Ausgabe unseres Kindermagazins „forscher“ dreht sich alles um die Landwirtschaft in der Großstadt.

Die aktuelle Ausgabe des Kindermagazins "forscher". © Wissenschaftsjahr

Das Kindermagazin „forscher – Das Magazin für Neugierige“ lockt Kinder und Jugendliche in ein Schlaraffenland aus frei wachsendem Obst und Gemüse und hängenden Gärten an Häuserwänden. Mit der Titelgeschichte „Stadt satt!“ widmet sich die zweite Ausgabe des Magazins im "Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt" der Landwirtschaft in Innenstädten.

Im Kindermagazin des Wissenschaftsjahres kommen vor allem Kinder zu Wort: Die elfjährige Rosa berichtet darüber, wie sie mit ihrer Animal-Tracker-App die Wissenschaft dabei unterstützt, die Flüge von Störchen zu verfolgen. Auf diese Weise sammelt Rosa eine große Anzahl an Daten, die Vogelkundler nutzen können, um die Wanderung von Störchen besser zu erforschen.

„forscher“ zeigt außerdem, wie Jungen und Mädchen faszinierende Geräusche aus ihrer Umgebung im Rahmen der Aktion „Stadtklang“ sammeln können. In den vielen anderen Geschichten des Heftes geht es auch darum, wie es ist, wenn Städte schrumpfen. Schalkes Torwart Ralf Fährmann kennt sich damit aus und verrät im Interview, wie es für ihn war, von Chemnitz nach Gelsenkirchen zu ziehen.

Wer Lust auf mehr bekommt und seine Forscherleidenschaft an weiteren Themen aus Wissenschaft und Forschung erproben möchte, bastelt sich einen eigenen Garten aus alten Plastikflaschen. Nicht zuletzt bietet das Magazin zahlreiche Veranstaltungstipps im Wissenschaftsjahr 2015.