Perspektive Berufsabschluss

"Perspektive Berufsabschluss" ist ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das durch strukturelle Veränderungen den Anteil von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne beruflichen Abschluss dauerhaft senken will.

Das Programm "Perspektive Berufsabschluss" lief von 2008 bis 2013. Es war ein Strukturförderprogramm. Das Ministerium hat also nicht einzelne Jugendliche und junge Erwachsene gefördert. Es hat in zwei unterschiedlichen Förderschwerpunkten insgesamt 97 Projekte gefördert, die auf strukturelle Veränderungen abzielten.

  • Die 55 Projekte im Förderschwerpunkt "Regionales Übergangsmanagement" haben zum Beispiel die verschiedenen bereits vorhandenen Förderangebote und Unterstützungsleistungen aufeinander abgestimmt, um Jugendlichen den Anschluss von der Schule in eine Berufsausbildung zu erleichtern.
  • Die 42 Projekte im Förderschwerpunkt "Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung" haben beispielsweise die Beratungsangebote für Menschen, die nachträglich einen Berufsabschluss anstreben, verbessert, um an- und ungelernten jungen Erwachsenen mit und ohne Beschäftigung einen nachträglichen Berufsabschluss zu ermöglichen.

Für das Programm "Perspektive Berufsabschluss" standen insgesamt rund 67 Millionen Euro zur Verfügung. Es wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus Bundesmitteln und von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Programm-Newsletter "Perspektive Berufsabschluss"

Bis einschließlich 2012 gab das Programm-Management einen Newsletter zu aktuellen Entwicklungen im Programm "Perspektive Berufsabschluss" heraus. Rund um ein Schwerpunktthema kamen Experten zu Wort und beispielhaft wurden einzelne Vorhaben mit ihren regionalen Besonderheiten vorgestellt. Die barrierefreien Download-Versionen finden Sie hier.