Photonik

Deutsche Unternehmen sind Weltmarktführer in zahlreichen Bereichen der Photonik wie Lasertechnik, Beleuchtung, Mikroskopie oder Bildgebung.

Um das Medium Licht ist längst ein Hochtechnologiezweig entstanden. Über 130.000 Menschen arbeiten mittlerweile in der Photonik-Branche. Die Forschungsförderung der letzten zehn Jahre hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

LEDs haben unseren Alltag längst erobert. © Thinkstock

Das Licht besitzt eine Reihe außergewöhnlicher Eigenschaften:

  • Fokussierbarkeit: bis auf den millionsten Teil eines Millimeters (Nanometer)
  • Lichtgeschwindigkeit: die höchste erreichbare Geschwindigkeit im Universum
  • Kürzeste Pulse: bis zu einem milliardsten Teil einer milliardstel Sekunde (Attosekunde)
  • Höchste Leistungen: bis zu Milliarden von Megawatt (Petawatt)
  • Ungestörte Überlagerungsfähigkeit: bis zu Millionen von Megabit pro Sekunde (Terabit pro Sekunde)

Photonik macht diese Eigenschaften nutzbar. In der Kombination mit anderen Schlüsseltechnologien liefert sie entscheidende Impulse für Energieeffizienz in der Produktion, für umweltgerechte Beleuchtung oder für eine bessere medizinische Diagnose.

Zukunftsbranche auch dank Forschungsförderung

Viele Faktoren haben die Entwicklung der Photonik von einer Nischentechnologie hin zu einer der wichtigsten Zukunftsbranche Deutschlands beeinflusst. So beispielsweise die Innovationskraft der Photonik-Branche mit ihren exzellent ausgebildeten Mitarbeitern und Investitionen in FuE in Höhe von etwa zehn Prozent des Umsatzes – immerhin 30 Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren.

Oder die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, die zum Aufbau zahlreicher wissenschaftlicher Einrichtungen im Umfeld von Unternehmen führte. Dazu gehören die im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderten vier Cluster der Optik, Institute der Fraunhofer- und Max-Planck-Gesellschaft – wie das 2009 gegründete Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts – sowie zahlreiche Einrichtungen und Aktivitäten der Bundesländer. Das BMBF fördert die Zusammenarbeit in der Photonik durch FuE-Projekte in einem Umfang von rund 100 Millionen Euro pro Jahr.