Deutsch-Israelische Regierungskonsultationen: Zusammenarbeit in der Nanotechnologie

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel und der Generaldirektor im israelischen Wirtschaftsministerium, Amit Lang, haben ein Programm zur Förderung von angewandter Forschung und Technologietransfer in der Nanotechnologie vereinbart.

Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, im Gespräch mit Amit Lang, Generaldirektor im israelischen Wirtschaftsministerium © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Das Programm soll die Vernetzung von Forschung, Technologie und Wirtschaft beider Länder voranbringen, um neue Geschäfts- und Verwertungsmodelle zu schaffen. Es ist vor allem auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-ups zugeschnitten. Zudem soll es die bisherigen Förderprogramme zur deutsch-israelischen Zusammenarbeit um die Komponente der anwendungsorientierten Forschung und Verwertung ergänzen.

Memorandum of Understanding unterzeichnet © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Israel und Deutschland können dabei viel voneinander lernen. Mit der Schlüsseltechnologie Nano können interdisziplinäre Projekte aus verschiedenen Forschungsfeldern erreicht werden: Photonik, neue Werkstoffe, personalisierte Medizin, Nanobiotechnologie oder nachhaltige Energieversorgung und sauberes Wasser. Nanotechnologie ist damit ein ideales Forschungsfeld, um die deutsch-israelische Zusammenarbeit um eine neue strategische Komponente zu bereichern.