Infotelefon zur Weiterbildung

Ein Anruf genügt: Ein neuer Telefonservice weist Bürgerinnen und Bürgern den Weg zur passenden Weiterbildung.

Fragen zur Weiterbildung? Logo © BMBF

Bürgerinnen und Bürger, die sich beruflich verändern oder weiterentwickeln möchten, können sich telefonisch beraten lassen. Mit dem Infotelefon „Weiterbildungsberatung“ bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung einen Service, der Informationen bündelt.

Das Infotelefon „Weiterbildungsberatung“ unterstützt Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit dabei, eine für sie passende Weiterbildung zu finden.

Die telefonische Beratung kann über Co-Browsing individuell effektiv ergänzt werden. Gemeinsam mit der Beraterin oder dem Berater am Infotelefon navigieren Ratsuchende auf für sie interessanten Webseiten und kommunizieren zugleich in Echtzeit via Internet mit ihnen. Die Beraterinnen und Berater haben dabei keinen Zugriff auf das Endgerät des Ratsuchenden.

Ansprechpartner vor Ort finden

Qualifizierte Weiterbildungsberaterinnen und -berater beraten montags bis freitags (außer an Feiertagen) zwischen 9.00 und 17.00 Uhr zu allen weiterbildungsrelevanten Fragen. Sie unterstützen dabei, noch ungenaue Weiterbildungsabsichten zu konkretisieren, für die individuelle Situation passgenaue Angebote und, bei Bedarf, auch persönliche Ansprechpartner vor Ort zu finden.

Fragen zur Finanzierung

Die Beraterinnen und Berater beantworten Fragen zur Finanzierung von Weiterbildungsaktivitäten und öffentlichen Förderung. Darüber hinaus erhalten Bürgerinnen und Bürger kompetent Auskunft, wie sie ein Weiterbildungsangebot, die jeweilige Lebenssituation berücksichtigend, ideal nutzen und organisieren können.

Gebärdentelefon

Das Infotelefon „Weiterbildungsberatung“ ist von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr auch über ein Gebärdentelefon unter der Adresse gebaerde@gbt.der-weiterbildungsratgeber.de erreichbar.

Ein Programm zur Nutzung des Gebärdentelefons kann auf der Seite www.telemark-rostock.de/gbt heruntergeladen werden.