Sprachkompetenzen stärken mit "BiSS"

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat die "BiSS"-Plakette an das Berliner Ernst-Abbe-Gymnasium überreicht. Die Schule setzt sich zusammen mit neun anderen Schulen in Berlin besonders für die Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen ein.

Sprachkompetenz wird hier besonders gefördert: Johanna Wanka mit Schülern des Ernst-Abbe-Gymnasiums in Berlin Neukölln.
Sprachkompetenz wird hier besonders gefördert: Johanna Wanka mit Schülern des Ernst-Abbe-Gymnasiums in Berlin Neukölln. © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat das Ernst-Abbe-Gymnasium in Berlin-Neukölln besucht und der Schule die „BiSS-Plakette“ für ihr besonderes Engagement in der Sprachförderung überreicht. Das Gymnasium ist Teil der Berliner Verbünde, die sich im Programm „Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“ zusammengeschlossen haben.

Das Programm „Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“ soll dazu beitragen, die Sprachkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Sich auf Deutsch sicher verständigen zu können, ist der Grundstein für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe.

Wissenschaftliche Erfolgsmessung

Besonderes Engagement in der Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen: Johanna Wanka mit Schulleiterin Birgit Nicolas.
Besonderes Engagement in der Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen: Johanna Wanka mit Schulleiterin Birgit Nicolas. © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Im Rahmen des Programms werden die in den Bundesländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung für Kinder und Jugendliche vom Elementarbereich bis zur Sekundarstufe I in der Schule systematisch bewertet. Kindertagesstätten und Schulen arbeiten in den Verbünden eng zusammen und tauschen ihre Erfahrungen aus.

„BiSS“ ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern. Der Bund fördert dabei den wissenschaftlichen Teil des Projekts, die Länder übernehmen die praktische Umsetzung. Das Bundesbildungsministerium steuert für die gesamte Laufzeit des Projekts 4,3 Millionen Euro pro Jahr bei.