Tag der Talente

Rund 300 Preisträgerinnen und Preisträger bundesweiter Schüler- und Jugendwettbewerbe hat das Bundesbildungsministerium nach Berlin eingeladen. Einer von ihnen ist Mark Wendt, der Gewinner des "Bundeswettbewerbs Fremdsprachen".

Mark Wendt ist Gewinner des "Bundeswettbewerbs Fremdsprachen" © Privat

So schnell verschlägt es Mark Wendt aus Esslingen, Baden-Württemberg, nicht die Sprache. Denn Sprachen sind seine Welt. Einige spricht er fließend. Als Gewinner des „Bundeswettbewerbs Fremdsprachen“ wurde der 16-Jährige von der Bundesministerin für Bildung und Forschung zum „Tag der Talente“ nach Berlin eingeladen. Mit rund 300 Preisträgerinnen und Preisträgern aus anderen Schüler- und Jugendwettbewerben wird er vom 11. bis 13. November drei Tage in der Hauptstadt verbringen.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Seine Sprachbegabung wurde Mark Wendt quasi in die Wiege gelegt. Als Kind einer mexikanischen Mutter und eines deutschen Vaters wuchs er zweisprachig auf. Beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ überzeugte er die Jury auf Französisch und Italienisch. „Das war besonders anspruchsvoll, weil es vor allem auch darum ging, sich kreativ auszudrücken: Ich habe zum Beispiel ein mehrsprachiges Theaterstück entwickelt, eine Präsentation konzipiert und vorgetragen und mich mit dem Schweizer Dialekt auseinandergesetzt.“

Der 12. Tag der Talente findet vom 11. bis 13. November 2017 in Berlin statt.
 

Ansprechpartner für Schüler und Jugendliche

Für Mark Wendt erschließt sich mit jeder Sprache eine neue Welt und Kultur. Seine Lust am Reisen ist einer der Gründe, warum er eine besondere Leidenschaft für Fremdsprachen entwickelt hat. Eine seiner Lieblingssprachen ist Italienisch.

In seiner besonderen Sprachbegabung sieht er die Chance, gesellschaftlich etwas zu bewegen und sich dafür einzusetzen, anderen Gehör zu verschaffen oder sich als Vermittler einzusetzen. „Die Verknüpfung von Sprache und Politik finde ich spannend. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, später mal Diplomat zu werden.“ Neben Joggen und Tennisspielen lernt Mark in seiner Freizeit Portugiesisch und Russisch. Außerdem gibt er ehrenamtlich Sprachkurse für Flüchtlinge und ist beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ Ansprechpartner für andere Schüler und Jugendliche.

"Ich freue mich auf den Austausch"

Vom „Tag der Talente“ verspricht sich Mark viel kreativen Input und besondere Begegnungen. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung „Mission Eintauchen“ macht ihn neugierig. „Und ich freue mich auf den Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.“

Dazu wird er genug Gelegenheit haben: In verschiedenen Workshops, wie einer Einführung in die Klimaforschung, einer Schreibwerkstatt oder Comic-Kunst für Kreative, trifft er auf andere Talente aus anderen Disziplinen.

Tag der Talente

Seit 2006 lädt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jährlich rund 300 Preisträgerinnen und Preisträger bundesweiter Schüler- und Jugendwettbewerbe zum "Tag der Talente" nach Berlin ein. Zu den Wettbewerben gehören der „Bundesumweltwettbewerb“, das „Treffen junger Autoren“ oder „Jugend gründet". Das Ministerium möchte damit die außergewöhnlichen Leistungen der Preisträger würdigen und auf die vielfältigen Begabungen junger Menschen aufmerksam machen.

Die diesjährige Veranstaltung findet vom 11. – 13. November statt. Unter dem Motto: „Mission Eintauchen“ – in Anlehnung an das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane – stehen interdisziplinäre Workshops sowie Fachvorträge von Expertinnen und Experten auf dem Programm. Die Abschlussveranstaltung findet am 13. November im Berliner Dienstsitz des BMBF statt.