Talente in Zukunftstechnologien fördern

Die Praxiswochen Photonik-Akademie und Quantum Futur-Akademie vermitteln MINT-Studierenden Einblicke und Kontakte in zwei wichtige Hightech-Branchen. Interessierte können sich ab sofort für die Nachwuchsakademien 2019 bewerben.

Für die Photonik-Akademie 2019 und die Quantum Futur-Akademie 2019 ist die Bewerbungsphase angelaufen.
Für die Photonik-Akademie 2019 und die Quantum Futur-Akademie 2019 ist die Bewerbungsphase angelaufen. © Lichtwerkstatt Jena

Deutschland fit für die Zukunft zu machen bedeutet, die Forschungs- und Technologieförderung eng mit der Aus- und Weiterbildung zu verzahnen. Denn nur gut ausgebildete Fachkräfte können neue Technik nutzen sowie weiterentwickeln – und so den Fortschritt gestalten. Deshalb fördert das Bundesforschungsministerium gezielt junge Menschen und ihre Talente, ihr Können in Schlüsseltechnologien, in diesem Fall der Photonik und den Quantentechnologien. Gemeinsam mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft lädt das Ministerium ausgewählte Studierende ein, sich eine Woche lang eingehend mit Technologie und Branche zu beschäftigen.

Attraktivität wichtiger Technologiefelder stärken

Ziel der Photonik-Akademie und der Quantum Futur-Akademie ist es, den akademischen Nachwuchs für die Technologiefelder zu gewinnen. Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften erhalten einen Überblick über die aktuelle Forschungslandschaft sowie industrielle Anwendungen und können ihr Netzwerk in Wissenschaft und Wirtschaft ausbauen. In Workshops können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen vertiefen, in die Praxis umsetzen und wichtige Soft Skills trainieren. Auf diese Weise stellen die abwechslungsreichen und intensiven Praxiswochen auch eine Unterstützung für den Berufseinstieg dar: Karrierechancen entdecken und Kontakte knüpfen ist in der fachlich fokussierten, aber gleichzeitig ungezwungenen Atmosphäre der Praxiswochen besonders einfach.

Deutsch-französische Vernetzung bei der Quantum Futur-Akademie 2019

Die Quantum Futur-Akademie 2019 ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Ministère de lʼEnseignement supérieur, de la Recherche et de lʼInnovation (MESRI). Sie findet vom 24. bis 31. August 2019 in Karlsruhe, Strasbourg, Saarbrücken und Paris-Saclay statt. Während der Praxiswoche erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die Nutzung von Quantenphänomenen nicht nur zur Verbesserung bestehender, sondern auch zur Entwicklung völlig neuer Technologien führen kann.

Photonik-Akademie 2019 beschäftigt sich mit Open-Innovation-Ansatz

Bei der Photonik-Akademie 2019 stehen offene Innovationsprozesse im Mittelpunkt. Die Akademie findet vom 21. bis 26. Juli 2019 statt, Gastgeber ist die Lichtwerkstatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Austausch mit Forschenden und Unternehmensvertretern lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie innovative Ideen entwickelt und in photonische Produkte umgesetzt werden. Im Innovation Camp erarbeiten sie selbst hard- und softwarebasierte Lösungsmöglichkeiten für eine aktuelle, praxisbezogene Fragestellung.