Unternehmen Region - Die Innovationsinitiative für die neuen Länder

Unternehmen Region steht für den Auf- und Ausbau besonderer technologischer, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Kompetenzen in ostdeutschen Regionen. So soll die Wirtschaft wachsen und die Beschäftigung steigen.

Unternehmen Region
Unternehmen Region © BMBF

Wie kann man die Lebensverhältnisse in Ostdeutschland verbessern? Wie schafft man es,  dass es in den ostdeutschen Städten und Gemeinden wirtschaftlich aufwärts geht, dass vorhandene Unternehmen expandieren, neue Firmen gegründet werden und Arbeitsplätze entstehen? Dass junge Leute in der Region bleiben, dort studieren, in den lokalen Betrieben Arbeit finden oder sogar selbst ein Unternehmen gründen? Dies waren grundlegende Fragen nach der Wende und auch noch viele Jahre danach. Nur wenn neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsideen entstehen, kann es auch zu einer wirtschaftlichen Dynamik kommen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)  setzt deshalb auf eine konsequente Innovationspolitik für Ostdeutschland. Um die Rahmenbedingungen für Innovationen nachhaltig zu verbessern, hat das Ministerium von 1999 bis heute mehrere Förderprogramme speziell für Ostdeutschland entwickelt und unter dem Namen Unternehmen Region als Programmfamilie zusammengefasst, um die gemeinsame Philosophie nach außen darzustellen.

Fähigkeiten einer Region bündeln

Mit dem ersten Förderprogramm InnoRegio beschritt das BMBF 1999 einen neuen Weg in der Förderpolitik für Ostdeutschland. Das Programm rückte die Region in den Mittelpunkt und wollte das vorhandene vielfältige Wissen und Können vor Ort mobilisieren. Die Grundideen waren: Kreative neue Ideen entstehen, wenn sich Menschen aus verschiedensten Disziplinen, Branchen und Institutionen begegnen und zusammenarbeiten. Eine Region ist dann erfolgreich, wenn sie die vorhandenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Schlüsseltechnologien strategisch bündelt. Die wichtigsten Akteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verwaltungen müssen gemeinsam eine Strategie ausarbeiten, über welche Stärken ihre Region verfügt und wo die Potenziale für die Zukunft liegen, um ein besonderes regionales Profil zu begründen.

Auf InnoRegio folgten bis heute sechs weitere Förderprogramme des BMBF, die den spezifischen Bedingungen in Ostdeutschland gerecht werden. So gibt es nur wenige Großunternehmen mit eigenen Forschungsabteilungen, daher wird die Forschung vor allem öffentlich finanziert. Die Unternehmen sind meistens sehr klein. Gerade diese vielen kleinen oder mittelständischen Unternehmen können im harten internationalen Wettbewerb nur überleben, wenn sie ihre Innovationsfähigkeit stärken durch neue Formen der Kooperation mit regionalen Forschungseinrichtungen und Hochschulen.

Unternehmerisch ausgerichtete Förderpolitik

Der Name Unternehmen Region ist programmatisch zu verstehen: Er steht für eine an Regionen orientierte, unternehmerisch ausgerichtete Förderpolitik des BMBF. Die Fördergelder sind Startkapital und Investitionen für unternehmerisch handelnde Regionen, die ihre Stärken und Potenziale strategisch weiterentwickeln, um ein eigenes technologisches Profil zu begründen. Das BMBF fördert Kooperationen, aus denen sich langfristig regionale Cluster entwickeln können. Voraussetzung für deren Erfolg ist eine gemeinsame, am Markt orientierte Innovationsstrategie und die enge Zusammenarbeit aller regionalen Partner.

Die Programme sollen

  • Regionen mit wettbewerbsfähigen Profilen für Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln,
  • attraktive Entwicklungschancen für einen talentierten wissenschaftlichen Nachwuchs schaffen,
  • die Abwanderung junger Fachkräfte stoppen und darüber hinaus Fachkräfte aus dem In- und Ausland anziehen und
  • erfolgreiche Gründungen innovativer Unternehmen forcieren.

Die BMBF-Innovationsinitiative „Unternehmen Region“ umfasst bislang die folgenden Einzelprogramme:

  • Innovative regionale Wachstumskerne (seit 2001), mit WK Potenzial (seit 2007)
  • Zentren für Innovationskompetenz (seit 2002)
  • Innovationsforen (seit 2001)
  • InnoProfile (seit 2005)
  • ForMaT (seit 2007)
  • Zwanzig20 - Partnerschaft für Innovation (seit 2012)
  • InnoRegio (1999-2006)

und das Programm Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern (seit 2008).

Aktuelle Bewerbungen sind möglich bei den Programmen Innovative regionale Wachstumskerne mit WK Potenzial und dem Programm Innovationsforen.