Vom Klimakiller zum Zukunfts-Kraftstoff

Kann das schädliche Klimagas Kohlendioxid ein Ersatz für Erdöl sein? Bundesministerin Johanna Wanka hat ihren Dienstwagen erstmals mit einem synthetischen Treibstoff betankt, der unter CO2-Nutzung hergestellt wird.

Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, betankt ihren Dienstwagen mit Kraftstoff, der mithilfe von Kohlendioxid gewonnen wird © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Wie nachhaltiges und klimaneutrales Fahren in Zukunft aussehen kann, hat Johanna Wanka selbst ausprobiert: Sie hat ihren Dienstwagen mit einem synthetischen Diesel betankt, der durch chemische Prozesse aus Kohlendioxid, Wasser und erneuerbarer Energie gewonnen wird. Der synthetische Diesel („Blue Crude“) der Firma Sunfire aus Dresden ist besonders klimaschonend. Dabei ist dieser regenerative Kraftstoff aber genauso leistungsstark wie herkömmlicher Diesel aus Erdöl und deshalb eine Innovation, die schon bald die fossilen Brennstoffe ablösen könnte.

Die Entwicklung des alternativen Treibstoffes ist ein Erfolg der Wissenschaft und gleichzeitig ein Erfolg des Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Denn der Bau und Testbetrieb der „Power-to-Liquids“-Anlage, die eine solche Verwendung des Klimagases CO2 möglich macht, wird aus Mitteln des Rahmenprogramms unterstützt. Die Anlage wurde im November vergangenen Jahres in Betrieb genommen.

Das Rahmenprogramm startet mit FONA3 in eine neue Runde und unterstützt für weitere fünf Jahre die Forschung zur Energiewende, dem nachhaltigen Wirtschaften und dem Leben in der Stadt der Zukunft. Ziel ist es, fächerübergreifend und stärker anwendungsorientiert zu arbeiten, Akteurs- und Nutzergruppen frühzeitig in die Themenfindung einzubinden.

„Mit FONA3 werden wir die Forschung für Nachhaltige Entwicklung deutlich wirksamer fördern. Neuerungen aus der Forschung wollen wir bis zur Anwendung hin unterstützen – denn entscheidend ist nicht nur, was wir wissen, sondern was wir umsetzen“ sagte Johanna Wanka zur Vorstellung von FONA3.

Forschung für Nachhaltige Entwicklung

FONA ist die größte Fördermaßnahme für Nachhaltigkeit des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Nachhaltigkeitsforschung kann durch die Zuwendungen des Bundes auf konstant hohem Niveau fortgesetzt werden. Das Rahmenprogramm ist Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Zwei Milliarden Euro stehen in den nächsten fünf Jahren zur Verfügung.