Von Tänzern und Tüftlern: Der Tag der Talente

Beim Tag der Talente in Berlin hat das Bundesbildungsministerium 300 Jugendliche aus ganz Deutschland für ihre herausragenden Leistungen bei den Bundeswettbewerben ausgezeichnet. 

Ob Tänzer oder Tüftler, Forscher oder Dichter: Die 300 Jugendlichen, die zum Tag der Talente nach Berlin eingeladen wurden, haben alle eines gemeinsam: Sie sind die Preisträgerinnen und Preisträger von 26 bundesweiten Schüler- und Jugendwettbewerben. Dazu zählen neben Jugend forscht zum Beispiel auch der Bundeswettbewerb Fremdsprachen und die Olympiaden der naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Der Tag der Talente wird jährlich gefeiert und ist eine Anerkennung der Leistungen dieser jungen Menschen, die ihrer Neugierde folgen und früh begonnen haben, zu forschen, sich naturwissenschaftliche Fragen zu stellen, ein Instrument zu lernen oder ein Unternehmen zu gründen.

Bundesministerin Johanna Wanka © BMBF/Hans-Joachim Rickel

„Es ist faszinierend wie viel Ideen und Ausdauer in den Preisträgerinnen und Preisträgern stecken und mit wie viel Begeisterung sie sich ihren Aufgaben gewidmet haben. Ihre Erfolge und ihre Energie wollen wir mit dem Tag der Talente würdigen und sie zu weiteren Leistungen motivieren“, sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka in Berlin. „Begabte junge Leute verdienen besondere Förderung, damit sie ihre Fähigkeiten mit der Welt teilen können“.

Der Wille nach mehr

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung „Meer wollen“ greift das Thema des Wissenschaftsjahres 2016*17 zu Meeren und Ozeanen auf und spiegelt gleichzeitig eine wichtige Eigenschaft der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wider: den Willen nach „mehr“. Den zeigen nämlich auch die beeindruckenden Beträge, die bei den diesjährigen Bundeswettbewerben ausgezeichnet wurden wie zum Beispiel ein Filter, mit dem sich mikroskopisch kleine Plastikteilchen aus dem Trinkwasser entfernen lassen – im Wissenschaftsjahr zu Meeren und Ozeanen besonders spannend und aktuell.

Der Tag der Talente feiert in diesem Jahr sein 11-jähriges Bestehen. Im Jahr 2006 hatte das Bundesbildungsministerium erstmals Preisträgerinnen und Preisträger der verschiedenen Bundeswettbewerbe nach Berlin eingeladen.

Mit vielen anderen Fragen nach der Zukunft der Meere und Ozeane konnten sich die Kinder und Jugendlichen in Workshops, Präsentationen und im Austausch mit Experten aus der Wissenschaft beschäftigen. So war der Tag der Talente für die Preisträgerinnen und Preisträger auch eine Gelegenheit, einander kennenzulernen, Netzwerke zu knüpfen und gemeinsam Ideen für die Welt von morgen zu entwickeln.