Was ist eine Innovation, Herr Laguna de la Vera?

Wie entsteht eine Innovation und welche Köpfe braucht das #Innovationsland Deutschland? Das BMBF startet am 15.9. eine digitale Fragen-Antworten-Serie. Erster Gast ist Rafael Laguna de la Vera, Gründungsdirektor der Agentur für Sprunginnovation.

Laguna de la Vera
Laguna de la Vera, Gründungsdirektor der Agentur für Sprunginnovation. © SPRIND GmbH

Mit einer Fragen und Antworten-Serie (Q&A) startet das Bundesforschungsministerium die Kampagne #innovationsland Deutschland. Das Besondere: Zuschauerinnen und Zuschauer können aktiv teilnehmen und Rafael Laguna de la Vera per Live-Chat Fragen zu Innovationen und seinem Lebensweg stellen. Der gebürtige Leipziger leitet die Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND und ist damit offiziell der Beauftragte der Bundesregierung für die Förderung wegweisender Innovationen: „Eine Sprunginnovation ist eine Innovation, die die Welt so verändert, dass sie danach nicht mehr so ist wie vorher. Ein Auto ist so etwas, das Internet, das Smartphone oder iPhone“, sagt er. Pro Session wird ein innovationsfreudiger Gast aus der Wirtschaft und Forschung zum Austausch mit dem Publikum eingeladen.

Innovationen sichtbar machen

Überall in Deutschland forschen und arbeiten talentierte, neugierige und mutige Menschen an Innovationen. In Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, etablierten Unternehmen und an zahlreichen anderen Orten setzten sie sich dafür ein, dass etwas leichter, schneller, mitmenschlicher oder umweltfreundlicher geschieht. In der Kampagne #innovationsland Deutschland sollen diese Menschen sichtbarer und hörbarer für alle gemacht werden. Bei Veranstaltungen wie der Q&A-Serie geht es allerdings nicht nur um Erfolgserlebnisse. Denn gerade auch das Scheitern, Hadern und Wiederaufstehen gehören ebenso zu Innovationen. 

Mut zu Innovationen 

Rafael Laguna de la Vera hat dazu folgenden Wunsch: „Ich würde das ‚German Angst‘-Gen durch ein Mut-Gen ersetzen. Wir haben in Deutschland und Europa so viel erreicht in den letzten 75 Jahren. Vor 120 Jahren wurden die Physik- und Chemiebücher in Deutsch geschrieben, wir haben ganze Industrien erfunden und waren die Apotheke der Welt. Ich wünsche uns allen mehr Mut und Lust, gemeinsam an einer lebenswerten Zukunft für uns, unsere Kinder und alle anderen Lebewesen auf dem Planeten zu arbeiten.“

Mitmachen

Wie sich Rafael Laguna de la Vera selber immer wieder motiviert hat, erfahren Interessierte nach der Anmeldung unterinnovationsland-deutschland.de/QandA/anmeldung

Die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer nimmt Moderator Dr. Jürgen Rink, Chefredakteur des c’t magazin von Heise Medien entgegen. Heise Medien ist Partner der digitalen Q&A-Reihe, die bis Ende März 2021 insgesamt sechsmal stattfinden wird. Zum nächsten Q&A-Termin am 6. Oktober wird Tobias Kremkau, Head of Coworking – St. Oberholz, Fragen zur Zukunft der Arbeit beantworten. 

Zentrale Anlaufstelle der Kampagne ist das Portal innovationsland-deutschland.de. Hier kommen die Innovatorinnen und Innovatoren selbst zu Wort. In Form von Videoreportagen, Interviews oder Magazinbeiträgen erzählen die ideenreichsten Köpfe Deutschlands – von der Umweltaktivistin über den Bauingenieur bis hin zur Ärztin im Kampf gegen Corona – ihre Geschichten. Diese Geschichten machen Mut – Mut, selbst innovativ und kreativ zu werden. Regelmäßige Veranstaltungen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen – von Q&A-Sessions über Barcamps bis hin zu verschiedenen Workshops. Das Portal wird am 15. September online gehen. Eine Anmeldung zum Q&A ist bereits über den oben genannten Link möglich.