Weiterbildungen liegen im Trend

Lebenslanges Lernen gehört längst zum Berufsleben dazu. Jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland bildet sich weiter. Das zeigt der neue Trendbericht "AES" zum Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Besonders beliebt: die berufliche Weiterbildung.

Mehr als jeder zweite Deutsche bildet sich weiter: Im vergangenen Jahr haben 51 Prozent aller Deutschen im erwerbsfähigen Alter mindestens eine Weiterbildungsmaßnahme gemacht. Das belegt die Adult Education Survey (AES) 2014, mit dem das Weiterbildungsverhalten der Bevölkerung erhoben wird.

„Damit haben wir das beim Bildungsgipfel im Jahr 2008 gesetzte Ziel erreicht, die Weiterbildungsbeteiligung der Bevölkerung auf 50 Prozent zu steigern", sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

Aufstieg durch Weiterbildung

Besonders nachgefragt werden betriebliche Weiterbildungen. Bei den Erwerbstätigen liegt die Weiterbildungsquote bei 58 Prozent. Aber auch andere Gruppen holen auf: Für Ungelernte oder Angelernte ist Weiterbildung eine Chance für den beruflichen Aufstieg. Die Weiterbildungsbeteiligung liegt hier bei 44 Prozent und ist dabei um sieben Prozentpunkte höher als noch vor zwei Jahren. Zwischen Frauen und Männern ist mittlerweile kein Unterschied mehr im Weiterbildungsverhalten festzustellen: Haben sich vor zwei Jahren noch mehr Männer weitergebildet, ist die Verteilung jetzt ausgeglichen.

Infotelefon für Ratsuchende

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat diese positive Entwicklung in den letzten Jahren mit vielfältigen Maßnahmen und Förderprogrammen wie dem Aufstiegsstipendium und der Bildungsprämie unterstützt. Seit Anfang des Jahres hat das Bundesbildungsministerium außerdem einen Telefonservice zur Weiterbildungsberatung eingerichtet, der Ratsuchende individuell zur Weiterbildung informiert. „Wir unterstützen die Bürgerinnen und Bürger dabei, sich intensiv mit Fragen von Weiterbildung und beruflicher Qualifikation zu beschäftigen. Denn nur wer die Weiterbildungsmöglichkeiten kennt, kann für sich passende Angebote aussuchen“, so Wanka.