Welche Mauern werden als nächste fallen?

Die Falling Walls Conference in Berlin bringt jedes Jahr am Tag des Mauerfalls internationale Spitzenforscher aus allen Wissenschaftsdisziplinen zusammen. In diesem Jahr ging es um Cybersicherheit, Roboter in der Landwirtschaft und schwarze Löcher.

Innovative Ideen im Minutentakt: Bei der Falling Walls Conference haben 20 Spitzenforscher aus aller Welt ihre Forschungsergebnisse vorgestellt. Das Themenspektrum reichte von medizinischer Forschung über Digitalisierung bis hin zu Terrorismusstudien.

Bundesministerin Johanna Wanka bei der Falling Walls Konferenz 2016
Bundesministerin Johanna Wanka bei der Falling Walls Konferenz 2016 © Falling Walls Foundation gGmbH

Die Falling Walls Conference findet jährlich am Tag des Mauerfalls statt und steht unter dem Motto: „Welche Mauern werden als nächste fallen?“ Spitzenforscher, Nachwuchswissenschaftler und interessierte Bürger diskutieren gemeinsam bevorstehende wissenschaftliche Durchbrüche. Die Falling Walls Conference wird konzipiert und umgesetzt von der Falling Walls Foundation. Die Kosten tragen das Bundesforschungsministerium, die Helmholtz-Gemeinschaft und die Robert Bosch-Stiftung.