Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung

Unsere Demokratie lebt vom Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger. Das BMBF fördert daher die Bürgerbeteiligung an Politik, Wissenschaft und Forschung. Mit Formaten der Wissenschaftskommunikation schaffen wir zudem Orte des Austausches. 

Wissenschaftliche Erkenntnis und forschungspolitische Entscheidungen entstehen nicht im luftleeren Raum. Sie stehen stets in einem Wechselverhältnis zu gesellschaftlichem Nutzen, Bedarfen und Veränderungen. Wissenschaft, Politik und Gesellschaft stehen in regem Austausch und bedingen sich gegenseitig. 

Auf Seiten der Bürgerinnen und Bürger wächst das Interesse an Wissenschaft und Forschung stetig. Wissenschaft und Politik öffnen sich zunehmend und suchen neue Formen und Orte des Austausches, um Ideen aus der Bevölkerung aufzugreifen, neues Wissen zu generieren und über wissenschaftliche Erkenntnisse ins Gespräch zu kommen.

Das BMBF fördert seit vielen Jahren diese Teilnahme und Teilhabe an Wissenschaft und Forschung und tritt mit eigenen Formate in produktiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Hier finden Sie einen Überblick unseres Hauses zu unseren vielfältigen Aktivitäten in den Bereichen Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung.

  • Über uns

    Wissenschaftskommunikation

    Viele politische Entscheidungen werden heute auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen getroffen. Damit steht die Wissenschaft in einer besonderen Verantwortung für unsere Gesellschaft.

  • Über uns

    Bürgerbeteiligung

    Vor welchen Herausforderungen stehen wir? Wie können wir diese mit Wissenschaft und Forschung meistern? Das sind nicht nur Fragen für die Politik. Das BMBF fördert daher die Bürgerbeteiligung mit vielfältigen Formaten.