Zu den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen der BAföG-Empfängerinnen und –Empfänger 2015 sagt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka:

"Das BAföG wird in diesen Tagen 45 Jahre alt. Im vergangenen Jahr hat die Ausbildungsförderung wieder rund 611.000 Studierenden sowie 259.000 Schülerinnen und Schülern dabei geholfen, ihre Bildungsziele zu erreichen. Auch nach mehr als vier Jahrzehnten ist das BAföG also zentrales Mittel der Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Mit der aktuellen Reform haben wir das Gesetz erneut an die Lebens- und Ausbildungswirklichkeit angepasst: Ab dem neuen Schuljahr bzw. ab dem Wintersemester steigen die Bedarfssätze um sieben Prozent. Dazu kommen höhere Freibeträge, mehr Unterstützung für junge Eltern, höhere Zuschläge für die Wohnkosten und weniger Bürokratie. Wir rechnen damit, dass 2017 so viele junge Leute vom BAföG profitieren wie zuletzt vor mehr als 30 Jahren. Das neue BAföG bedeutet mehr Chancen für alle."

Die Ministerin bezieht sich auf die heute durch das Statistische Bundesamt veröffentlichte Statistik zum Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG). Laut der BAföG-Statistik 2015 ist der durchschnittliche monatlichen Förderungsbetrag für Schülerinnen und Schüler auf 421 Euro pro Person gestiegen (plus drei Euro), für Studierende liegt er gegenüber dem Vorjahr unverändert bei 448 Euro pro Person. Die BAföG-Statistik zeigt außerdem einen leichten Rückgang der Gefördertenzahl im Vergleich zum Vorjahr (minus 5,9 Prozent). Dabei ist die Zahl der mit BAföG geförderten Schülerinnen und Schüler entsprechend den bundesweit demografisch bedingt zurückgehenden Gesamtschülerzahlen stärker zurückgegangen (minus 6,9 Prozent), als die der geförderten Studierenden (minus 5,4 Prozent). Insgesamt gab es im Jahr 2015 rund 870.000 BAföG-Empfänger, darunter rund 259.000 Schülerinnen und Schüler sowie rund 611.000 Studierende. Der finanzielle Gesamtaufwand betrug rund drei Milliarden Euro. Seit Anfang 2015 trägt der Bund die Finanzierung der Geldleistungen nach dem BAföG allein.

Weitere Informationen zur BAföG-Statistik unter: https://www.destatis.de/

Weitere Informationen zur aktuellen BAföG-Reform unter: https://www.bmbf.de/de/mehr-bafoeg-mehr-chancen-3168.html

Eine neue Broschüre mit einem Überblick zum BAföG finden Sie hier: https://www.bmbf.de/pub/Das_BAfoeG.pdf