Zum heute veröffentlichten Schulleistungsvergleich der Länder sagt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka:

„Ich finde es gut, dass die Länder sich dem Vergleich gestellt haben. Die Menschen in Deutschland erwarten vom Bildungssystem zu Recht, dass es Leistungen vergleichbar macht und Schüler bestmöglich fördert – unabhängig davon, in welchem Bundesland sie zur Schule gehen. Dazu ist der Schulleistungsvergleich ein weiterer wichtiger Schritt. Jetzt geht es darum, in allen Ländern aus den Ergebnissen die richtigen Konsequenzen für den Unterricht zu ziehen. Ich freue mich sehr über das gute Ergebnis der ostdeutschen Länder in Mathematik und in den Naturwissenschaften. Das zeigt die Wertschätzung, die diese Fächer in Ostdeutschland genießen.“