Zwanzig20: Weitere neun Konsortien unterstützt

BMBF stellt für weitere Verbünde je 1 Mio. Euro bereit / Wanka: „Damit ermöglichen wir ihnen, weiter in begonnene Vernetzung zu investieren.“

Das Bundesbildungsministerium hat heute die 10 Konsortien aus Wissenschaft und Wirtschaft bekannt gegeben, die im Rahmen des Projekts „Zwanzig20“ mit Schwerpunkt Ostdeutschland gefördert werden. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka erklärte darüber hinaus, ihr Ministerium werde auch die anderen neun Verbünde unterstützen, die es zwar in die zweite Auswahlrunde geschafft hatten, letztlich jedoch nicht zum Zuge kamen.

„Wir werden diese neun Vorhaben jeweils mit einer Million Euro unterstützen“, kündigte Wanka auf der Pressekonferenz  zur Vorstellung der erfolgreichen Konsortien heute in Berlin an. „Damit ermöglichen wir ihnen, weiterhin in die Vernetzung zu investieren, mit der sie für den Wettbewerb Zwanzig20 begonnen haben.“ Wanka sowie der Jury-Vorsitzende und frühere DFG-Präsident Matthias Kleiner betonten, die Qualität der eingereichten Bündnisse sei so hoch gewesen, dass die Auswahl schwer gefallen sei.

Die Zwanzig20-Konsortien sind Zusammenschlüsse aus über 1000 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Sie wurden branchenübergreifend und über Landesgrenzen hinweg gebildet. Der überwiegende Teil stammt aus Ostdeutschland, aber die strategische Kooperation mit westdeutschen Partnern ist ebenfalls Voraussetzung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ur-zwanzig20.de und www.unternehmen-region.de